Telefon: 0611 88029204
info@wordpress-wiesbaden.de

Unsere AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingung der
„Lebensstil digital GmbH“, Saalgasse 28, 65183 Wiesbaden
geltend für Webseitengestaltungen.

I. Geltungsbereich

1. Diese Geschäftsbedingungen sind zur Einsichtnahme auf unserer Homepage im Internet veröffentlicht: https://wordpress-wiesbaden.de)
2. Auf Wunsch werden diese vor Vertragsabschluss zugesandt. Diese sind Grundlage für sämtliche Angebote, Verträge, Lieferungen und Leistungen, die zwischen der Lebensstil digital GmbH und deren Kunden bei der Erstellung von Webseiten geschlossen werden.

II. Geschäftskonzept und Leistung der „Lebensstil Digital GmbH“ bei der Erstellung von Webseiten

Die „Lebensstil Digital GmbH“ konzipiert und realisiert WordPress-Webseiten für kleine und mittelständische Kunde.

III. Leistungszeitpunkt

Die Beratung erfolgt in den Büroräumen der Lebensstil digital GmbH, Saalgasse 28, 65183 Wiesbaden oder auch in den Räumlichkeiten der Kunden. Die Umsetzung des gemeinsam ausgearbeiteten Konzeptes erfolgt nach individueller Terminabsprache.

IV. Honorarzahlung

Der Kunde erhält von der Lebensstil digital GmbH nach dem Beratungsgespräch ein verbindliches Fixpreisangebot. Die Vergütung wird 14 Tage nach Abnahme rein netto fällig. 50% der Netto-Angebotsumme werden bei Vertragsabschluss fällig und sind ohne Abzüge spätestens sieben Tage nach Auftragserteilung auf das Konto der Lebensstil digital GmbH zu überweisen. Dem Kunden ist bekannt, dass die Umsetzung, unabhängig von anderen Terminabsprachen, frühestens sieben Tage nach Erhalt dieser Zahlung erfolgen kann. 

V. Vertragsmodalitäten und Kündigung

1. Der Beratungs- und Durchführungsvertrag
a) Der Vertrag kommt mit der Unterzeichnung des Vertrages durch den Auftraggeber zustande
b) Die Vertragslaufzeit beginnt mit Unterzeichnung des Vertrages und endet mit der Überprüfung der installierten Komponenten auf deren Funktionstüchtigkeit (Abnahme)
2. Der Wartungsvertrag
a) Der Wartungsvertrag kommt mit der Unterzeichnung des Wartungsvertrages durch den Auftraggeber und der Lebensstil digital GmbH zustande
b) Die Vertragslaufzeit verlängert sich ohne Kündigung mit Ablauf automatisch um die vereinbarte Vertragslaufzeit, es sei denn, das Vertragsverhältnis wird durch die Lebensstil digital GmbH oder den Auftraggeber schriftlich gekündigt.
Beträgt die vereinbarte Vertragslaufzeit länger als sechs Monate, so beträgt die Kündigungsfrist sechs Monate zum Ende der jeweiligen Vertragslaufzeit.
4. Das Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.
5. Ein Widerrufsrecht besteht nicht, sollten Auftraggeber und Auftragnehmer als Unternehmer handeln. 

VI. Abnahme

Die Abnahme erfolgt innerhalb von fünf Tagen, nachdem die Lebensstil digital GmbH die Fertigstellung erklärt. Sofern der Abnahme nicht per eingeschriebenem Brief an die Lebensstil digital GmbH, Saalgasse 28 65183 Wiesbaden mit Begründung widersprochen wird, gilt die Abnahme nach Ablauf von fünf Tagen als erteilt. 

VII. Haftungsbeschränkung

1.1 Der Auftraggeber sichert zu, dass alle für die Verwendung auf der Webseite überlassenen Texte, Bilder, Grafiken, Schriften, Fotos und sonstigen Unterlagen und Dateien frei von Rechten Dritter sind oder er das Recht hat, diese Elemente dem Auftragnehmer zur Erstellung einer Webseite kostenlos zu überlassen.
1. 2 Der Auftraggeber ist verpflichtet, den Auftragnehmer darauf hin zu weisen, wenn bei diesen Materialien eine Nennung eines Urhebers, Rechteinhabers, einer abgebildeten Person oder eines Lizenzgebers auf der Webseite erforderlich ist.
1.3 Bei Verstößen gegen 1.1 und 1.2 stellt der Auftraggeber den Auftragnehmer von allen Rechtsansprüchen Dritter im Zusammenhang mit der Nutzung dieser Elemente frei. Die alleinige Haftung liegt beim Auftraggeber.
2. Bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit, auch ihrer gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen, haftet jede Partei nach den gesetzlichen Bestimmungen. Das Gleiche gilt bei schuldhaft verursachten Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, bei Schäden, die durch das Fehlen einer garantierten Beschaffenheit verursacht wurden, sowie im Falle arglistig verschwiegener Mängel.
3. Bei durch eine Partei, ihren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen leicht fahrlässig verursachten Sach- und Vermögensschäden haftet diese Partei nur im Falle der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, jedoch der Höhe nach begrenzt auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren und vertragstypischen Schaden. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung eines Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung die Vertragsparteien regelmäßig vertrauen und vertrauen dürfen.
4. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.
5. lm Übrigen ist die Haftung der Parteien ausgeschlossen.

VIII. Schriftformerfordernis

Alle Änderungen dieser Geschäftsbedingungen bedürfen der Schriftform und müssen von beiden Parteien unterzeichnet werden. 

IX. Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser Vereinbarung ganz oder teilweise unwirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt werden.